Aufstieg der 1. Damen Handball

Auf dem Foto obere Reihe:Frederik Hövermann (Trainer),  Aylina Maya, Inja Adam, Vivien Herzig, Mareike Engel, Antonia Rehl, Wiebke Schwarz, Antonia Dümeland, Ingrid Weyeneth (Betreuerin) Untere Reihe:Laura Pöhland, Trisha Adam, Jennifer Gietz, Larissa Dümeland, Sophie Schulz, Meike Weyeneth, Chantal Schulz

 

Nachdem die 1. Handball-Damenmannschaft des Vereins am Ende der Saison 2015/16 in die Regionsoberliga aufgestiegen war, stand fest: Der Klassenerhalt war ein Muss. Doch für den scheidenden Trainer Bernd Schulz stand damals schon fest, dass diese junge Truppe noch viel erreichen wird. Nun legte man den Fokus auf den neuen, jungen Trainer Frederik Hövermann . Er spielt selbst im Tor bei der 1. Herrenmannschaft des SV Altencelle. Er hatte vorher noch keine Mannschaft trainiert und dementsprechend auch noch keine Erfahrungen als Trainer sammeln können. Nachdem wir dann unser erstes Spiel beim TuS Hohnstorf Elbe, der aus der Regionsliga Nord mit aufgestiegen war, torreich gewonnen hatten, stand fest, dass wir das Niveau hatten, in dieser Spielklasse mehr zu erreichen. Der erste Sieg war eingefahren und danach gab es kein Halten mehr für die Handballerinnen. In heimischer Halle waren wir am Ende ungeschlagen. Ein Fanblock gab uns immer wieder die Unterstützung zu siegen. Die Spiele gegen TSV Wietzendorf ( Tabellenerster) und TSV Adelheidsdorf-Wathlingen (noch Tabellenzweiter) haben wir mit Hilfe des „achten Mannes“ auf der Tribüne gewonnen. Somit konnten wir uns zum Ende der Saison auf den zweiten Platz absetzen und stiegen damit direkt in die Landesliga auf. Die Mannschaft nach dem Spiel: Die Party war legendär…..

Einen ganz starken Rückhalt bekamen die Damen auch von den Fußballern der 1. Herrenmannschaft unseres Vereins, die in dieser Saison auch aufgestiegen ist. Sie hat den Damen gezeigt, wie wichtig für den Erfolg der Zusammenhalt ist. Mit Zusammenhalt ist hier gemeint, dass der ganze Verein hinter einem steht und einem den Rücken stärkt.