Walking Football beim TuS Oldau-Ovelgönne

Walking Football

 
Wenn es in der Hüfte zwickt und die Puste ausgeht, ist Fußballspielen meist nicht mehr drin.
 
 
Anhänger einer kuriosen Trendsportart aus England wollen beim TuS Oldau-Ovelgönne das ändern:
Beim „Walking Football“ spielen sie nach seniorenfreundlichen Regeln.
Rennen ist verboten!
Die wichtigste und zugleich schwierigste Regel: Mindestens ein Fuß muss auf dem Boden sein.
„Es ist eine unheimliche Umstellung, nicht zu laufen“, sagt Trainer John Breach.
Im Spiel fällt das den Senioren sichtlich schwer. „Nicht rennen!“ etwa rufen sich die Spieler immer wieder zu.
Sonst gibt eseinen Freistoß. Verboten ist außerdem: Reingrätschen, Körperkontakt, den Ball über Hüfthöhe spielen.
Es gibt weder Abseitsregel noch einen Torwart.
Die Teams, die etwa halb so groß wie eine normale Mannschaft sind, spielen auf einem Feld mit etwa 20 x 40 Meter.
In England und Holland ist der Sport schon weit verbreitet. In Deutschland haben Vereine wie Werder Bremen, Schalke 04
oder der VfL Wolfsburg „Walking Football“-Teams.
Wie viele Amateurvereine den Sport aber in Niedersachsen anbieten, ist nicht bekannt .
„Gefühlt eine Handvoll“, sagt Trainer John Breach vom TuS Oldau-Ovelgönne.
„Es steckt noch in den Kinderschuhen.“Die Intention hinterm „Walking Football“ sei vor allem der Spaß – „und man tut was
für die Gesundheit“, sagt Breach.
„Die sind froh, mal wieder spielen zu können und gegen den Ball treten zu dürfen“.
Aber dennoch nehmen die Spieler das Ganze sehr ernst – über eine verfehlte Torchance ärgern auch sie sich.
Die „Walking Football“-Gruppe des TuS Oldau-Ovelgönne trifft sich jeden Sonntag in Ovelgönne am Sportplatz am
Ruthenbruchweg um ca. 10:00 Uhr. Trainingsbeginn ist um 10:30 Uhr. Das Training dauert ca. 1. Stunde. Danach findet die dritte
Halbzeit im Sportheim statt.
Jeder Mann über 55 Jahreund jede Frau über 50 ist herzlich willkommen und kann „Walking Football“ ganz unverbindlich
erstmal kennenlernen.
Wir haben bereits mehrere Spieler-innen aus Celle und Umgebung bei uns.Ganz wichtig:
Lach nicht darüber, bevor du es probiert hast.
Wir sehen uns.
John Breach